„Gelassen in der Schule“

Stress gibt es nicht nur bei Erwachsenen. Auch Kinder im Grundschulalter leiden bereits unter den Folgen von Stress in Schule, Freizeit oder Familie. Die Kinder wirken nervös und angespannt, sind häufig müde und unkonzentriert, scheinen lustlos oder ziehen sich zurück. Auch Beschwerden wie Bauchweh, Kopfschmerzen, Appetitlosigkeit oder Schlafschwierigkeiten kommen hinzu. Sie klagen über Leistungsdruck, Versagensängste und Überforderung.

Stress lässt sich nicht immer vermeiden, die Stressbewältigungskompetenz kann jedoch schon früh gefördert werden und wirkt nachhaltig auf die Gesundheitsbiografie.
In acht Übungseinheiten von je 90 Minuten lernen die Kinder auf spielerische Weise, Stresssituationen und Stressreaktionen wahrzunehmen, den damit verbundenen Gedanken, Gefühlen und Reaktionen auf die Spur zu kommen und dem Stressempfinden mit angemessenen Bewältigungsstrategien etwas entgegensetzen zu können. Spiel und Spaß sind uns dabei sehr wichtig, denn nur mit Freude lernt man gern.
Damit Eltern ihre Kinder in der Umsetzung unterstützen können, werden sie an zwei Elternabenden in das Kurskonzept eingeführt und über das Gelernte auf dem Laufenden gehalten.

Umfang: 8 Übungseinheiten à 90 Minuten zzgl. 2 Elternabende à 90 Minuten – kleine Gruppen

Teilnahmevoraussetzungen: Stressbewältigungstrainings ersetzen keine Therapie. Eltern von Kindern mit chronisch psychischen oder somatischen Erkrankungen bitten wir vor Anmeldung Rücksprache mit den Referenten zu halten.